Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Aufgaben des pädagogisch-therapeutischen Teams in der Zusammenarbeit mit den Eltern sind ausgesprochen vielseitig:

„Tür- und Angelgespräche“
Der regelmäßige Kontakt zu den Eltern ist die Basis für gelingende Elternarbeit. Regelmäßiger Informationsaustausch über organisatorische Dinge (z.B. Terminabsprachen), den Gruppenalltag (z.B. Geburtstage), die Befindlichkeiten der Kinder in ihrer Gruppe, in den Therapien und zu Hause ist sehr wichtig.

Elterngespräche
Das Team bietet den Eltern nach Terminabsprache in regelmäßigen Abständen Elterngespräche an. Die Konstellation der teilnehmenden Mitarbeiter ist unterschiedlich und richtet sich nach den Inhalten des Gespräches und den Bedürfnissen der Teilnehmer. Das Elterngespräch bietet Raum zum tiefer gehenden Austausch über das Kind, zur Beratung, zur Unterstützung und Hilfestellung und zur gemeinsamen Reflektion über die Gesamtentwicklung des Kindes; es dient auch zur Weitergabe von Informationen über den Entwicklungsstand des Kindes und der Erläuterung und Erklärung von Befunden und Maßnahmen. Das Team unterstützt die Eltern ggf. auch im Umgang mit Behörden.

Hospitationen
Eltern haben im Kinderhaus die Möglichkeit, am Gruppengeschehen ihres Kindes in beobachtender Rolle teilzunehmen.

Elternabende
Das Team bietet regelmäßige gruppeninterne und gruppenübergreifende Elternabende mit unterschiedlichen pädagogischen Schwerpunkten an. (mind. 2 x im Jahr). Es gibt auch fachliche Elternabende zu verschiedenen Themen wie z.B. Montessori- Pädagogik oder Schulformen; diese werden zuweilen gemeinschaftlich mit Eltern organisiert.



Mitwirkung des Teams in den AGen

  • Montessori-AG
  • Integrations-/Inklusions-AG

Mitwirkung des Teams in den Gremien

  • Aufnahmegremium
  • Einstellungsgremium
  • Mitarbeit im Rat der Kindertageseinrichtung gemäß KiBiz
Öffnungszeiten:
Mo. - Do. 07:30 - 16:45
Fr.           07:30 - 15:30

Betreuungszeiten:
ausschließlich 45 Std. pro Woche